Dr. pascal gerner, chemiker

Realschule Eschen - Lehrerseminar Rickenbach - Universität Bern

Die RSE habe ich zwischen 1986-1990 besucht, aber da ich in der Nachbarschaft aufgewachsen bin, kenne ich jeden Winkel des Gebäudes seit es gebaut wurde. Das Areal der RSE war mein Spielplatz bis ich selbst dort zur Schule ging. In den ersten Wochen meiner Realschulzeit passierte das Reaktorunglück von Tschernobyl. Dieses Ereignis wurde in der Schule eingehend besprochen. Das Waldsterben war ein politisches Thema, das ebenfalls in der Schule immer wieder aufgenommen wurde. Als Schüler haben uns diese düsteren Themen einerseits betroffen, andererseits liessen wir uns die gute Laune dadurch nicht verderben. Ein Höhepunkt meiner Schulzeit an der RSE war das Langschuljahr, als von Frühlings- auf Herbstschulanfang umgestellt wurde. Ein drei Monate längeres Schuljahr mit gleichem Stoff brachte für uns Schüler verlängerte Ferien, Sonder- und Lagerwochen. Ein besseres Schuljahr konnte man sich nicht wünschen. Meine Erinnerungen an die RSE gehen auch nach meiner eigenen Schulzeit noch weiter weil ich später selbst aushilfsweise dort unterrichtet habe. So habe ich die RSE als Spielplatz, Schule und Arbeitsort kennen gelernt.

 created by screenlounge and 2sic